Rückblicke — AVK — Astronomische Vereinigung Kärntens

Rückblicke

BEOBACHTUNG AM MAGDALENSBERG, FEBRUAR 2015

Beobachtung Mobile Astronomie

Beobachtungsbericht vom 07.02.15: Manchmal sind Ersatzbeobachtungstermine wirklich hilfreich. So zeigte sich gestern bei Ankunft gegen 18.45h am Magdalensberg der Nachthimmel in einem atemberaubenden Schwarz, nur übersät von Hunderten von Lichtpunkten. Sofort ins Auge stachen die gleißend helle Venus im Westen und natürlich der in Opposition stehende Jupiter im Osten, sowie Sirius im Süden. Nachdem der Beobachtungsplatz nahe dem Wildgatter genügend Windschutz bot, baute ich meinen 8"-Selbstbau-Dobson und das 50x100mm Großfernglas der Sternwarte St. Kanzian auf! Kurz danach trafen auch schon Herwig Kavelar mit Oliver Kah ein, und wir justierten mein Spiegelfernrohr und das Fernglas. Zu meiner Freude stießen dann noch Klaus Woschitz mit Eva und der kleinen Schwester Lisa, Maria Habacht mit Wolfgang sowie Astrokollege Helmut Gross mit Gabi aus Südtirol zur eisigen Nacht hinzu! Bald griff die Faszination der Himmelsbeobachtung auf die ganze Gruppe über und es wurden rege Diskussionen über alle möglichen Themen geführt. Besonders attraktiv präsentierten sich natürlich der große Orionnebel M42, der seine Schwingen über das gesamte Gesichtsfeld verteilte. Selbst im Trapez waren für Könner der E- und der F-Stern zu sehen. Unsere Nachbargalaxie Andromeda (M31), mit beiden Begleitgalaxien im Blickfeld, konnte mit fundierter Anleitung mit freiem Auge erahnt werden. Der Doppelsternhaufen h & Chi im Perseus funkelte wie 1000 Diamanten im Sonnenlicht. Überraschend stark auch noch der Auftritt des Kometen Lovejoy, der Andromeda passierte und einen leichten Schweif erkennen ließ! Gegen 20.30h ging die ganze Gruppe kurz zum Gipfelwirt, um die Frostbeulen loszuwerden. Die eigentlichen Höhepunkte des Beobachtungsabend folgten dann ab 20.58h! Für viele Besucher war der Mondaufgang, von diesem erhöhten Standpunkt aus beobachtet, ein unvergessliches Erlebnis. Das beidäugige Bestaunen durch Fernglas und Teleskop, wie sich der orangerote, kraterübersäte Mondrand über den Hügeln langsam erhebt, die Bäume im Vordergrund zu streifen scheint und die dünnen Schleierwolken der Szenerie eine Dreidimensionalität verleihen, lassen selbst nach 15 Jahren Astronomie bei mir dieses vielleicht banale Ereignis mit Lisas Augen sehen. Als Abschluß ließen sich am Jupiter noch mehrer Bänder und der berühmte Große Rote Fleck blicken, ein Sturmgebiet, seit über 300 Jahren bekannt und 3 Erddurchmesser groß! Danke an alle Teilnehmer für diese gelungene Veranstaltung! Christian Zechner

Als Herwig und ich kurz nach 19h auf der Südseite des Magdalensberg angekommen waren, hatte Kollege Christian Zechner seine zwei mobilen Geräte schon längst fertig aufgebaut und positioniert. Der Jupiter war eines der Highlights des heutigen Abends, er hatte eine Mondfinsternis anzubieten, auch konnte man nach 21h seinen "Roten Fleck" auch durch Christians selbst gebautes Dobson-Teleskop sehen! Wir waren gestern ein bunt gemischter Haufen aus mehreren Vereinsmitgliedern, einer jungen Familie mit Tochter, die sich das Event via Homepage schon länger eingeplant hatte und auch mit dem wetterbedingt kurzfristig um 1 Tag verschobenen Termin kein Problem hatte, dann gab es noch ein zweites Pärchen, das den späten Nachmittag/Abend am Magdalensberg verbrachte. Als die Sterne am frühen Abend zu funkeln begannen, fanden sie auf unserer Homepage das Event und beschlossen kurzerhand noch einmal auf den Magdalensberg zu fahren, der Mann des Pärchens ist selbst Hobbyastronom und besitzt zwei Skywatcher Teleskope! Ich hatte auch noch zwei liebe Freunde eingeladen, Monika und und Wolfgang (Monika besuchte schon mit Ihrer Tochter heuer unser Lovejoy-Event und ist seitdem begeistert), welche auch bis zum Schluss geblieben sind und beim Abbauen der Gerätschaft halfen. Bis auf die Familie mit Tochter, welche trotz eisiger Temperaturen sehr begeistert war und sich alles im Teleskop und mobilen Schwenkarmfernglas ansah, blieben alle bis zum Ende nach 22h, gegen 20.30h wurde eine Pause zum Aufwärmen bei Kaffee/Tee und Suppe im Gasthaus gemacht und danach ging es pünktlich zum Mondaufgang wieder ins Freie. Der Mondaufgang faszinierte alle, er war prächtig, rötlich und hatte noch immense Leuchtkraft und durch die Vergrößerung der Geräte konnte man die Krater des Mondes fast angreifen, einige machten Fotos durch das Binokular des Teleskops mit Ihrem Handy und hey, es funktionierte nicht schlecht (siehe großes Mondfoto), Lovejoy, offener Kugelsternhaufen M13 sowie der Pferdekopfnebel im Orion waren auch prächtig zu sehen, alles in allem hatten Mitglieder und Besucher einen unvergesslichen Abend auf romantisch verschneiter Location mit Kometen, Planeten, Mond und Sternen. Alle kommen gerne wieder, zum nächsten Event der "Mobilen Astronomie" der AVK - (Astronomische Vereinigung Krntens)! Oliver Kah


Beobachtung des Asteroiden

Aufgrund der guten Beobachtungsbedingungen haben wir im Rahmen der "Mobilen Astronomie" am Montag, dem 26. Jänner 2015 spontan die Beobachtung des Asteroiden 2004 BL86 angeboten! Dieser kam der Erde an diesem Tag besonders nahe, nur die dreifache Distanz Erde-Mond lag zwischen uns und ihm. Auch der Mond, der helle Jupiter und Komet Lovejoy gaben ein gutes Bild ab.


GRILLFEIER IM PLANETARIUM 2010

Grillfeier 2010

Foto: Johannes Hairitsch

Diesmal bereits am 10. Juli und - einer alten, aber über mehrere Jahre vernachlässigtern Tradition fogend - wieder im Garten des Planetariums.
Die bereits laufenden Sommerferien und die prächtige Neumondnacht waren Schuld daran, dass nicht alle kommen konnten oder wollten, aber auch so kam eine fröhliche und - nach dem Essen - zufriedene Runde zusammen.
Ein großer Dank gilt wie immer den Helfern und Helferinnen beim Auf- und Abbau sowie den zahlreiche Spendern und Spenderinnen von Kuchen, Salaten und Knabbereien.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! Das Datum steht noch nicht fest, aber der Ort ist fix! Auf ein Wiedersehen im Planetarium!

MESSIER-MARATHON 2009 ! DIE SUCHE BEGINNT!

Messiermarathon 2009

Foto: Johannes Hairitsch

Am 27. Feber war es endlich so weit! Messiermarathon der AVK - (Astronomische Vereinigung Krntens) im Steinbruch! Bei anfangs noch etwas durchzogenem Himmel und Temperaturen so um die Null Grad fanden sich 8 Mitglieder der AVK - (Astronomische Vereinigung Krntens) im Steinbruch ein.
Der Himmel wurde von Stunde zu Stunde besser und ließ somit auf ein Rekordergebnis hoffen. Als dann aber gegen Mitternacht wieder vermehrt Wolken über den Himmel zogen, sank die Euphorie wieder und einer nach dem anderen begann sein Zeug wieder einzupacken. Gegen 01:00 Uhr war dann auch der letzte der Truppe wieder aus dem Steinbruch verschwunden. Und Christian Novaks Feuertopf blieb diesmal auch kalt! Schade eigentlich, denn kurze Zeit später war der Himmel wieder top.
Vielleicht lassen sich das nächste Mal ja wieder mehr Mitglieder zur Teilnahme bewegen.

GRILLFEIER IM STEINBRUCH 2008

Grillfeier 2008

Foto: Johann Ogris

Am 16. August war es wieder so weit. Das alljährliche Sommerfest der AVK - (Astronomische Vereinigung Krntens) mit Grillerei und gemütlichem Beisammensein fand wie schon in vergangenen Jahren im Steinbruch der Wietersdorfer Zementwerke statt. Danke für die Genehmigung! Am Tag der Grillfeier gab es als Zugabe Vollmond mit partieller Mondfinsternis. Romantischer ging es nicht mehr!
Die ca. 30 Gäste wurden mit Grillerei, Fassbier (Hirter 1270) und Getränken aller Art sowie Salaten und vielen Kuchen verwöhnt. Jedes Kaffeekränzchen hätte uns beneidet. Großen Dank an die vielen Spenderinnen und Spendern! Untermalt wurde die Feier mit Gitarrenmusik und Gesang von Alfried Jusner ? super! Ausklang am gemütlichen Kesselfeuer, das Christina Novak organisiert hatte ? danke!

SONNWENDFEIER 2008

Sonnwendfeier 2008

Foto: Johannes Hairitsch

Die Sonnwendfeier am Abend des 21. Juni ging bei prächtigem Wetter über die Bühne. Wenig Wind, angenehme Temperaturen. Die Restbewölkung im Westen zauberte einen stimmungsvollen Sonnenuntergang.
15 Personen - AVK - (Astronomische Vereinigung Krntens)-Mitglieder mit Familienmitgliedern - fanden sich zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Für köstliche Würstchenvariationen sorgte Familie Plasounig mit ihrem mitgebrachten Holzkohlegriller, für die dem Anlass entsprechende Stimmung sorgte Christian Novak mit einer Feuerschale und Brennstoff, der bis weit nach Mitternacht reichte. Getränke aller Art und Knabbereien rundeten das Angebot ab.
Mehr als die Hälfte der Beteiligten hatten sich auf ein Nachtlager eingerichtet, die meisten davon machten es sich in der Sternwarte selbst gemütlich, zwei in einem Ein-Zimmer-Zelt hinter der Sternwarte und der Leiter der Mobilen Astronomie auf einer Liege unter dem Sternenhimmel. Es gibt nichts Schöneres! Die Sonnwendfeier wird im nächsten Jahr sicher wieder stattfinden. Voraussichtlich von 20. auf 21. Juni. Bitte vormerken!

TOTALE MONDFINSTERNIS 2008

Mondfinsternis

Foto: Wolfgang Zimmermann

Am 21. Feber fand eine totale Mondfinsternis statt. Totalität von 02:43 (Eintritt in den Kernschatten) bis 06:09 (Austritt aus dem Kernschatten).
8 Mitglieder der Astronomischen Vereinigung waren mit 6 Teleskopen und einem 20x90-Bino auf dem Magdalensberg auf über 1000 m Seehöhe, um das Ereignis mitzuverfolgen. Von 3:00 bis 5:00 Uhr war auch ein Team des ORF vor Ort, um für diverse Berichte in Rundfunk und Fernsehen zu filmen und Interviews zu machen.
Die partielle Phase am Anfang war mehr oder weniger gut zu sehen, mit immer wieder durchziehenden Wolkenfetzen. Kurz vor Beginn der Totalität bis kurz nach Mitte der Totalität war dann fast gar nichts zu sehen. Dann machte ein Wolkenfenster genau richtig die Sicht für ca. 10 Minuten frei auf einen wunderschönen orange-braunen Mond. Danach verschwand er fast völlig. Wir sind froh, dass wir im Süden wieder einmal das Glück hatten, wie im März 2007 eine totale Mondfinsternis zu erleben. Die nächste wird in unseren Breiten erst wieder 2015 zu sehen sein!


Besuchen Sie uns
auf Facebook:

Aktuelle
Mondphase

Aktuelle Sonnenflecken

Die aktuelle Sonnenscheibe
© Observatorium Kanzelhöhe
Astron. DämmerungAnfang: 03:55
Ende: 19:54

SonneAufgang: 05:55
Untergang: 17:54

Angaben in MEZ (UTC +1)
für Klagenfurt

Statistik - Besucherheute: 18
gesamt: 236334